Blauer Kreis Zoologische Gesellschaft Österreichs für Tier- und Artenschutz
Blauer Kreis             Zoologische Gesellschaft Österreichs für Tier- und Artenschutz

Wer war Prof. Otto Koenig?

Was für eine Frage, werden unsere älteren Leser sagen, aber jungen Menschen ist er kein Begriff mehr. Seine Fernsehsendung „Wunder der Tierwelt“, später „Rendezvous mit Tier und Mensch“, war die allzeit am längsten währende TV-Serie – von 1965 bis 1992 – 36 Jahre! Am 5. Dezember jährt sich der Todestag von Prof. Otto Koenig zum 20. Mal. Für Prof. Koenig war viele Jahre hindurch der 5. Dezember ein markanter Tag, hat er doch alljährlich in Matrei in Osttirol das Klaubauf-Gehen gefilmt und dokumentiert. Nach wie vor besteht ein enger Zusammenhalt zwischen uns alten Ex-Wilhelminenbergern, wir treffen einander regelmäßig. Ich darf an dieser Stelle allen, die heuer einen „runden“ Geburtstag feiern (70, 80 und 90) besonders herzlich gratulieren! Wir werden Ende November gemeinsam im Haus des Meeres feiern. Adalbert Hackinger hat als junger Mitarbeiter der Biologischen Station Wilhelminenberg als Erster Anemonenfische gezüchtet. Sein Interesse ist bis heute ungebrochen – kurz vor seinem 90. Geburtstag hat er sich an den Fischen im Haus Meeres erfreut.

Evelyn Kolar

(aus Kamerad Tier 2+3/2012)

Der österreichische Schriftsteller Peter Orthofer charakterisierte die Persönlichkeit Otto Koenigs 1991 folgendermaßen:„Der Koenig vom Wilhelminenberg hält einen Weltrekord. Noch nie hat jemand so lange eine Tiersendung im Fernsehen gestaltet wie er. So lange er nur edle Silberreiher und putzige Waldferkelchen präsentierte, war er der unbestrittene Liebling der Nation. Aber inzwischen beschäftigt sich Otto Koenig immer mehr mit den Menschen und eine Menge von denen nehmen das übel. Das man ihn als Söldling der E-Wirtschaft abstempeln wollte, wird er verkraften. Aber daß man viel zu wenig auf seine Erfahrungen und Erkenntnisse hört, mag ihn doch wurmen. Ein österreichisches Schicksal. Warum sagt er auch unbequeme Wahrheiten? Wenn er die Katastrophe der Gegenwart im Wirtschaftswachstum und der Selbstverwirklichung erblickt, stößt er gleich Konservative und Progressive vor den Kopf. Das ist Selbstmord. Man muss wenigstens einer Partei angehören, auch wenn’s die falsche ist. Aber der Mann mit dem weißen Löwenhaupt will partout mit diesem durch die Wand. Gerade weil alles richtig ist, was er sagt, findet er so wenig Gehör. Es stimmt eben nicht, daß es aus dem Wald zurückschallt, wie man hineinruft. Der Wald ist krank, und das hat sich anscheinend auch schon auf die Stimme geschlagen. Er wird sich hoffentlich nicht entmutigen lassen. Wenn unser Land je einen Monarchen gebraucht hat, dann heute – den Koenig vom Wilhelminenberg.“

für weitere Informationen auf das Bild klicken

                         Erscheinungsdatum: 16.12.2013

Zur Bucherscheinung war der Vortragsabend 

Donnerstag 13.März 2014   18:30 Uhr

im Haus des Meeres

 

Wegen des überaus großen Interesses an diesem Vortrag, wurde dieser Erinnerungsabend am 23. Oktober 2014, genau am 100. Geburtstag von Otto Koenig, wiederholt!

 

 

für weitere Informationen auf das Bild klicken

Buchpräsentation am 23.1.2014 im Pavilion Schönbrunn

KAMERAD TIER 1+2/2017
Schulwettbewerb - ein großer Erfolg!

Hier finden Sie uns

Blauer Kreis

Schadekgasse 6/1

1060 Wien

Kontakt

 Tel. +43 (0)1 982 95 01

 Fax: +43 (0)1 282 20 25

Rufen Sie einfach an unter

+43 (0)664 1217 427

 E-Mail: blauerkreis@aon.at

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

SPENDENKONTO:

PSK-Konto 7433.041

BLZ: 60000

BIC: BAWAATWW

IBAN: AT236000000007433041

seit 21.01.2013

Spenden sie jetzt!

Unterstützen Sie unsere Projekte. Ihre Spende finanziert die laufenden Projektkosten und unsere Aktivitäten.